Aktuelles | Gottesdienste | Was ist wenn? | Spiritualität | Kirchen | Pfarrteam | Gemeindeleben | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden
Faschingsgottesdienst in Sankt Joseph Grub
„Freude – Fröhlichkeit“

Eine besondere Wort-Gottes-Feier sollte es werden, die Gemeindereferentin Christine Schweda am Faschingssonntag mit den Gläubigen in der Sankt Joseph Kirche in Grub am Forst feierte. Denn nach dem Tagesgebet tanzte plötzlich ein Clown, Humba Humba Tätärä singend, durch den Kirchenraum. Nach Anfänglich heftiger Entrüstung der Gemeindereferentin entwickelte sich ein Zwiegespräch zwischen den beiden, wobei auch die Lektorin Inge Fechner mit einbezogen wurde. Dabei wurde festgestellt, dass in die Kirche gehen und beten nicht unbedingt bedeuten muss, brav und ruhig zu sitzen und ein ernstes Gesicht zu machen. Auch Turnen und Tanzen können Gebet sein. Es gäbe viele Möglichkeiten sein ganz persönliches Gebet auszudrücken. Und so lud Christine Schweda den Clown alias Wolfgang Michel ein, hier zu bleiben und die Andacht mit zu feiern. „Du bist eingeladen, genau wie alle anderen Menschen; jeder mit seiner Eigenheit und seiner persönlichen Beziehung zu Gott. Wir wollen lachen und fröhlich sein, wir wollen uns freuen, dass Gott alle Menschen liebt. Und wir wollen unsere Kirche bunt und lebendig werden lassen, dass jeder seinen Platz findet“ so Schweda.
Die Organistin Frau Claudia Götz begleitete die Wort-Gottes-Feier nicht nur an der Orgel, sondern überraschte die Gottesdienstbesucher am Schluss mit einem Faschingslied auf dem Schifferklavier. Besondere Gottesdienste zum Fasching wurden auch noch in Sankt Marien Sonnefeld und Sankt Otto Ebersdorf gefeiert.

Datum: 23.02.2020
Autor: Wolfgang Michel
  · · ·
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.