Aktuelles | Gottesdienste | Was ist wenn? | Spiritualität | Kirchen | Pfarrteam | Gemeindeleben | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden
Er bewegt und verbindet
Neuer BONI-Bus in der Pfarrei St. Otto in Coburg im Erzbistum Bamberg unterwegs
Reinhard Pingert und Pater Dr. Peter Uzor aus der Pfarrei St. Otto in Coburg freuen sich über den neuen BONI-Bus, den sie von Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes ausgehändigt bekommen (v.l.)

Die katholische Pfarrei St. Otto in Coburg im Erzbistum Bamberg hat vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in Paderborn einen neuen BONI-Bus übergeben bekommen. Pater Dr. Peter Uzor und Reinhard Pingert aus der Pfarrei haben in der Paderstadt das neue Gefährt in Empfang genommen.

 

Der Bus soll schwerpunktmäßig für Kinder der Kita in St. Marien in Sonnefeld eingesetzt, aber auch für Seniorenfahrten beispielsweise zu Gottesdiensten an die vier verschiedenen Standorte in der Pfarrei genutzt werden. Daher ist das neue Fahrzeug sehr willkommen, um die Gemeinschaft vor Ort zu stärken. „Ohne einen BONI-Bus würden wir untergehen“, beschreibt Pater Dr. Peter Uzor, Pfarradministrator von St. Otto, die aktuelle Situation.

 

„Mit den neuen BONI-Bussen kommt wortwörtlich Bewegung in die verschiedenen Einsatzorte und Einrichtungen in der Diaspora. Aber nicht nur lange Wegstrecken können mit dem mobilen Glaubenshelfer zurückgelegt werden, sondern Menschen können sich vernetzen, ihre Möglichkeit nutzen, als Christen aktiv zu werden und Glaubensgemeinschaft lebendig werden zu lassen“, sagt der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen.

 

Das Bonifatiuswerk unterstützt die Anschaffung eines BONI-Busses mit zwei Dritteln der Anschaffungskosten für Pfarrgemeinden und kirchliche Institutionen in deutschen Diaspora-Regionen mit einem Katholikenanteil von bis zu 20 Prozent.

Datum: 13.10.2021
Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V.