Aktuelles | Gottesdienste | Was ist wenn? | Spiritualität | Kirchen | Pfarrteam | Gemeindeleben | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Großgarnstadt

St. Nikolaus - Großgarnstadt

Außenansicht

Am 15.04.1962 wurde der Grundstein für die mit 60 Sitzplätzen ausgelegte Kapelle im Ebersdorfer Gemeindeteil gelegt und bereits am 14.10.1962 zu Ehren des Heiligen Nikolaus eingeweiht. Die Ordensbrüder Franz und Hugo aus der Brüsseler Kunstschule St. Lukas übernahmen die künstlerische Ausgestaltung der Kapelle.

Der Altar und der Ambo bestehen aus italienischem Marmor in edlem Grasyma-Grün. Die Symbole der vier Evangelisten schmücken die Ansicht des Tabernakels, der über einen, aus Bronze gegossenen, brennenden Dornenbusch schwebt. Ein Christkönigsbild ziert in bunter Farbe die Wand hinter dem Altar. An der Außenwand verewigten die beiden Künstler in einen herrlichen Buntmosaik den Hl. Nikolaus.

Wie alle katholischen Kirchen wurde auch die Nikolaus-Kapelle nach den Richtlinien des 2. Vatikanischen Konzils umgestaltet. Mit diesen Maßnahmen wurden vom Bamberger Künstler Alfred Heller zwei Keramiken, die Hl. Mutter Gottes mit dem Jesuskind und der Hl. Josef mit dem heranwachsenden Jesus, an den Vorsprüngen des Altarraumes angebracht.

Eng mit der Geschichte der St. Nikolauskapelle verbunden ist der Mesner Konrad Schauder, der im Oktober 2002 sein 40-jähriges Mesnerjubiläum feiern konnte und seine Familie, die sich von Anfang an für die Kapelle verantwortlich zeigen.

Weiter in der Liste Weiter in der Liste
Außenansicht
 1 
     
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.