Aktuelles | Gottesdienste | Was ist wenn? | Spiritualität | Kirchen | Pfarrteam | Gemeindeleben | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Gemeindereferent
(christine schweda.JPG; 932 kB)

Hallo, ich bin Christine Schweda und arbeite im Pfarrhaus Rödental

Kontaktieren kann man mich

 

„Miteinander auf neuen Wegen“
Neue Wege gab und gibt es auch für mich immer wieder zu gehen, wenn ich auf die bisherigen Jahre meines Lebens zurückblicke.
Geboren und aufgewachsen in Baunach im Landkreis Bamberg, habe ich in Ebern und Bamberg die Schule besucht und schließlich in Eichstätt Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit studiert.
Mein erster beruflicher Weg führte mich als Gemeindeassistentin in die Bamberger Pfarrei St. Anna. Nach zwei Jahren ging es auf direktem Wege von der Großstadt aufs Land in die kleine Gemeinde Schönbrunn im Steigerwald, mitten hinein ins Pfarrhaus, das mein neuer Arbeits- und Wohnsitz für die kommenden 17 Jahre wurde. Von Schönbrunn aus führten durch personelle Kürzungen und Zusammenlegungen schon bald meine Wege nach Ampferbach, dann nach Burgebrach und Umgebung und schließlich auch nach Ebrach und Priesendorf und in den ganzen (ehemaligen) Seelsorgebereich St. Marien Steigerwald.
Stationen auf meinen Wegen waren in den letzten Jahren vor allem die Erstkommunionvorbereitung, ein breites und vielfältiges liturgisches Angebot für verschiedene Altersgruppen, Religionsunterricht, Angebote für Frauen, Arbeit in und mit den Gremien, Ministrantenarbeit, Angebote für Kinder und Familien , die Vernetzung von Gruppen auf Seelsorgebereichsebene und die Umsetzung besondere Projekte. Auch ein Ausflug in die Jugendarbeit als BDKJ-Dekanatsjugendseelsorgerin und die Rolle als Mentorin für Gemeindeassistenten gehörten dazu.
Auf der Suche nach neuen Aufgaben und Herausforderungen führte mich im September 2019 mein Weg schließlich vom katholischen Bamberger Land ins evangelische Coburger Land mit Dienstsitz in Rödental und Aufgabenschwerpunkten in Ebersdorf und Rödental und offen für alles, was da so kommen mag.

„Miteinander neue Wege gehen“
Miteinander – mit den Kolleginnen und Kollegen und Pfarrern im Hauptamtlichen-Team
Miteinander – mit den Pfarrgemeinderätinnen und –räten, den unzähligen Ehrenamtlichen
                        Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
Miteinander – mit allen Menschen: Groß und Klein, Jung und Alt, denen ich auf ganz
                        unterschiedliche Weise begegnen darf, in den Pfarreien unseres Seelsorgebereiches,
Miteinander – mit Gott, mit Jesus, der mit uns geht.
neue Wege  – der Begegnung
neue Wege  – der Zusammenarbeit in unserem neuen Seelsorgebereich Coburg Stadt und Land
neue Wege  – mit den Traditionen der Kirche von gestern und heute in die Zukunft

„Miteinander auf neuen Wegen“ – das wünsche und erhoffe ich mir auch für die kommenden Wochen, Monate, Jahre. Ich freue mich darauf Sie kennen zu lernen und ein Stück Weg gemeinsam zu gehen.

Machen wir uns auf den Weg!